„We both know what has to be done?”
- „Yes.”

1/3




Why were we whispering?
And why was he leaving in a rush?
(...)
He then drove far far away.

2/3




It’s now been months.
(...)
And here lies the beginning and the end of the story:
The picture in the hands of one of your oldest friends, 
a rush of memories, a rush of guilt.
Soon i will be old enough to understand.

3/3






NOTHING YOU HAVE IS TRULY YOURS zeigt einen Skandal in drei Bildern,
inszeniert von Pius Maria Cüppers (Schauspielhaus Nürnberg)
und Adeline Schebesch (Schauspielhaus Nürnberg).


Aufhänger für dieses Projekt war die Einladung zu der Gruppenausstellung „Eklat”
in der Galaxie Off Galerie in Nürnberg.





NOTHING YOU HAVE IS TRULY YOURS (und ich)



Über die Arbeit schreibt Nora Wolf (Galaxie Off Galerie):

Die Szenen auf Maria Bayers  Fotografien sind an verschiedenen Orten in Nürnberg aufgenommen: am Fuchsloch, vor dem Restaurant Athos und im Amtsgericht. Die scheinbar zusammenhanglosen, alltäglichen Szenen regen den Betrachter dazu an, sich seine eigene schlüssige Geschichte zu den Bildern auszumalen. In Verbindung mit dem Titel der Ausstellung suggerieren die Fotografien, dass sich hinter scheinbar Harmlosem durchaus Skandalöses verbergen kann. Die Textfragmente, welche die Szenen vermeintlich erklären, unterstützen diesen Eindruck noch. Schließlich hat jede beliebige Situation das Potential zum Skandal zu werden, je nachdem wer die Situation schildert und wie davon berichtet wird.